Aktuelle Meldung
 
29.09.2017:
Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. (LAV)

Wohnortnahe Apotheke im Fokus

Niedersächsische Landtagswahl 2017: Spitzenkandidaten positionieren sich zur Gesundheitspolitik

Hannover. Der Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. (LAV) hat heute auf seiner Internetseite www.lav-nds.de die Positionen der niedersächsischen Spitzenkandidaten zur Gesundheitsversorgung in Niedersachsen veröffentlicht. Neben allgemeinen Fragen zur Gesundheitsversorgung geht es bei den Wahlprüfsteinen für die Kandidaten von SPD, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, CDU, FDP, DIE LINKE und Alternative für Deutschland (AfD) insbesondere um die Rolle der Apotheken. Ziel des LAV ist es, rechtzeitig im Vorfeld der niedersächsischen Landtagswahl am 15. Oktober 2017 den Wählerinnen und Wählern einen besseren Überblick zu den Vorhaben der Parteien im Bereich der Gesundheitsversorgung zu geben.

"Mit der Veröffentlichung der Antworten der niedersächsischen Spitzenkandidaten auf unsere Fragen zur Gesundheitspolitik wollen wir für die Patienten und Apotheken Transparenz darüber schaffen, wie die einzelnen Parteien in Niedersachsen zu der Rolle der Apotheke im Rahmen der Gesundheitsversorgung stehen", sagt Berend Groeneveld, Vorstandsvorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen e.V. (LAV). "Gleichzeitig möchten wir die Menschen darauf aufmerksam machen, dass sie mit ihrer Stimme bei der niedersächsischen Landtagswahl auch über ihre wohnortnahe Gesundheitsversorgung entscheiden."

Der LAV stellte den niedersächsischen Spitzenkandidaten der Parteien SPD, BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, CDU, FDP, DIE LINKE und AfD sechs Fragen zur Rolle der Apotheke für die flächendeckende Gesundheitsversorgung. Themen der Fragen waren Leistungen und Verantwortlichkeiten der Apotheke vor Ort, Versorgung, Rx-Versandhandelsverbot, Fachkräftemangel, Arzneimitteltherapiesicherheit und Prävention. Die Antworten der Kandidaten zu den einzelnen Fragen hat der LAV heute auf www.lav-nds.de veröffentlicht. Sie sind außerdem als PDF zum Herunterladen erhältlich (siehe Anlage). Hinweis zum PDF-Dokument: Da die Rückmeldung der AfD erst nach Redaktionsschluss beim LAV eintraf, befinden sich die Antworten der AfD nicht in dem PDF-Dokument, sondern sind auf der LAV-Webseite einsehbar

.

"Die Übersicht der einzelnen Positionen der Spitzenkandidaten zeigt den Wählerinnen und Wählern auf einen Blick, welche Parteien sich für eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung zu jeder Tages- und Nachtzeit einsetzen werden", sagt LAV-Vorstandsvorsitzender Groeneveld.