Hubertus Apotheke Beratung

Osteoporose

Osteoporose: Risikofaktoren

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine Osteoporoseerkrankung begünstigen können:

  1. Alter

  2. Wie schon gesagt, steigt mit fortschreitendem Alter der Knochenabbau und damit auch das Osteoporoserisiko proportional an.

  3. Bewegungsarmut

  4. Damit in jungen Jahren die Knochen genügend hart aufgebaut werden, müssen sie belastet sein. Wer also eine sitzende Tätigkeit ausübt, sollte rechtzeitig beginnen, nebenbei Sport zu treiben.

  5. Falsche Ernährung

  6. Ein Mangel an Calcium und Vitamin D schwächt die Knochen. Calcium ist besonders in Milch und Milchprodukten zu finden, Vitamin D in fetten Seefischen. Unter Sonnen- einstrahlung kann der Körper außerdem Vitamin D selbst bilden.

  7. Genussmittelgifte

  8. Nikotin, Alkohol und Koffein verringern die Calciumaufnahme und begünstigen den Knochenabbau. Sie sollten daher möglichst wenig aufgenommen werden.

  9. Erkrankungen

  10. Erkrankungen, die die Aufnahme von Stoffen aus der Nahrung behindern (zum Beispiel Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes), können einen Osteoporoseerkrankung fördern.

  11. Medikamente

  12. Manche Medikamente (z.B. Kortison) verstärken den Knochenabbau zusätzlich, sprechen Sie hierüber mit Ihrem Arzt.

  13. Erbliche Faktoren

  14. Eine Neigung zu Knochenschwund kann vererbt werden. Wenn also Ihre Eltern oder Großeltern unter dieser Erkrankung leiden, ist erhöhte Vorsicht geboten.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einige Tipps zur Vorbeugung geben.

[ TOP ]

Osteoporose

Einleitung

Knochenaufbau

Risikofaktoren

Vorbeugung

Links

 


 

alle Beratungsthemen