Hubertus Apotheke Beratung

 
Ist Magnesium wirklich lebenswichtig?
 

Der erwachsene menschliche Körper enthält ca. 25g Magnesium. Der größte Anteil wird in den Knochen gespeichert. Unser Körper braucht Magnesium für viele Stoffwechselprozesse. Es dient als Aktivator von mehr als dreihundert Enzymsystemen. Tatsächlich ist Magnesium lebenswichtig!

Da das Magnesium im menschlichen Körper viele verschiedene Aufgaben erfüllt, kommt es bei Magnesiummangel auch zu vielfältigen Mangelerscheinungen. Die wichtigsten auftretenden Beschwerden können sein:

  • Schwindel, Kopfschmerz, Migräne
  • Konzentrationsstörungen, Nervosität, Niedergeschlagenheit
  • Muskelkrämpfe - insbesondere Wadenkrämpfe, Augenlidzucken
  • Herzrhythmusstörungen, erhöhter Blutdruck
  • Durchfall und Verstopfung abwechselnd
  • verstärkte Menstruationsbeschwerden
  • brüchige Fingernägel
Bei Schwangeren sind in der Regel Wadenkrämpfe das erste Anzeichen eines Magnesiummangels.

Der Körper braucht nach Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) jeden Tag ungefähr 300-400 mg Magnesium. Vor allem Schwangere und Sporttreibende haben einen erhöhten Bedarf. Dies gilt auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente oder bei Stoffwechselstörungen und Stress. Wir beraten Sie gezielt im Hinblick auf Ihre besondere Situation bei uns in der Hubertus-Apotheke!

Magnesium wird mit der Nahrung aufgenommen, wobei Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Fisch einen hohen Magnesiumgehalt aufweisen. Ein auftretender Magnesiummangel kann verschiedene Ursachen haben. Wichtige Beispiele sind:

  • einseitige fett- und eiweißreiche Ernährung
  • niedriger Magnesiumgehalt in der Nahrung durch Bearbeitung und Zubereitung der Lebensmittel
  • einseitige Diät
  • verminderte Aufnahme durch den Körper
  • erhöhter Bedarf (z.B. Schwangerschaft und Stillzeit)
  • erhöhter Verlust (z.B. bei Durchfall, Erbrechen, Alkoholgenuß, starkes Schwitzen)
  • Darmerkrankungen
  • Einnahme bestimmter Arzneimittel (z.B. Abführmittel, Antibabypillen, bestimmte Herzmittel und Entwässerungstabletten)
  • Erkrankungen (z.B. Nieren- oder Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes)

Magnesium wird je nach Situation in einer Dosierung von 300 - 500 mg täglich eingenommen. Eine Überdosierung führt zu weichen Stühlen bis zu mildem Durchfall.


 

alle Beratungsthemen