Hubertus Apotheke Beratung

Schnelle Hilfe bei Verbrennungen

Verbrennungen sind Entzündungen, die durch große Hitze hervorgerufen wurden. Ursache müssen nicht zwangsläufig nur heiße Gegenstände oder Flüssigkeiten wie heißes Öl oder Wasser sein. Auch heißer Dampf oder ein zu langes Sonnenbad können zu Verbrennungen führen. In allen Fällen wird das Gewebe geschädigt. Je nach Ausmaß der Gewebeschäden werden Verbrennungen in drei Schweregrade unterteilt:

  • Verbrennungen 1. Grades: Die Haut ist rot und entzündet (z.B. in Form eines Sonnenbrands)
  • Verbrennungen 2. Grades: Brandblasen sind deutlich erkennbar, die Haut ist rot.
  • Verbrennungen 3. (+4.) Grades: Die Haut sieht weiß aus oder ist direkt schwarz verkohlt.
Verbrennung

Verbrennungen 1. oder 2. Grades an kleinen Hautpartien können Sie unter Umständen selbst behandeln, in allen anderen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Großflächigere Verbrennungen 2. + 3. Grades sind mit einem hohen Infektionsrisiko verbunden und müssen daher von einem Arzt versorgt werden. Brandblasen sollten Sie nicht aufstechen!

Die beste Sofortmaßnahme ist in jedem Fall Kälte! Halten Sie die verbrannte Stelle für etwa 10 Minuten unter fließendes kaltes Wasser - je schneller desto besser. Auch im Anschluß sollte die verbrannte Stelle weiter gekühlt werden, z.B. durch Auflegen eines kalten Waschlappens. Zur Behandlung tragen Sie danach ein kühlendes Brand- und Wundgel aus der Apotheke auf. Größere Stellen können durch Abdecken mit einem Mullverband vor mechanischer Verletzung geschützt werden. Achten Sie dabei auf regelmäßiges Wechseln! Die anschließende Heilung der Wunde können Sie durch zusätzliche Einnahme von Vitamin C und E sowie durch spezielle Heilsalben unterstützen. Das Team der Hubertus-Apotheke berät Sie gerne auch gezielt im Hinblick auf Ihre Beschwerden.


 

alle Beratungsthemen