Differentialblutbild

 

Um einer Krankheit auf die Spur zu kommen, kann es für den Arzt hilfreich sein zu wissen, in welchem Maß die eine oder andere Gruppe der weißen Blutkörperchen vertreten ist oder sogar die Oberhand gewonnen hat. Für ein solches Differentialblutbild werden 100 Leukozyten im gefärbten Blutausstrich nach ihrem Typ unterschieden:  
Neutrophile  Leukozyten   Jugendliche unter   2 Prozent 
  Stabkernige 2 bis 4 Prozent 
Segmentkernige  55 bis 65 Prozent 
Eosinophile Leukozyten  bis 5 Prozent 
Basophile Leukozyten  bis 1 Prozent 
Lymphozyten  20 bis 30 Prozent 
Monozyten 2 bis 6 Prozent 

Was bedeutet die Erhöhung der Anzahl einzelner Leukozytengruppen ? 

Neutrophile:
- Bestätigt Entzündungsvorgang 
- Nach Konsum von 4 bis 5 Zigaretten pro Tag  
- Bestimmte Streßsituationen (innere Blutungen, operative Eingriffe)  
- Schwangere bei körperlicher Arbeit  
- Physikalische Stimuli (Strahlen)  
- Stoffwechsel-Erkrankungen  
- Vergiftungen  
- Leukämie (chronisch-myeloische)  

Eosinophile:  
- Allergie  
- Hauterkrankungen  
- Parasitenbefall  
- Infektionserkrankungen (Scharlach)  
- Leukämie  

Basophile:   
- Eisprung  
- Schwangerschaft  
- Streß  
- Darmentzündungen (Colitis ulcerosa)  
- Leukämie  
- Unterfunktion der Schilddrüse  

Monozyten:  
- Tuberkulose  
- Genesung nach akuten Infektion  
- Malaria Leukämie  
- Krebserkrankungen  

 

Index Laborwerte

 
 

 
Ein Service Ihrer Apotheke Kempken!