Gesamteiweiß (Gesamtproteine)

 

Im Blutplasma "tummeln" sich über hundert verschiedene Eiweißstoffe (Proteine). Diese Proteinindividuen dienen zum Transport von Metallen, Hormonen, Fetten, Vitaminen und Arzneimitteln. Neben ihrer "Taxifunktion" übernehmen sie auch selbst Aufgaben als Enzyme, Enzymblocker, Gerinnungsfaktoren, Abwehrstoffe (Antikörper), Hormone und Nährstoffe. Abweichungen des Gesamt-Eiweißwertes vom Normbereich weisen auf eine Veränderung der oder einzelner Eiweißtypen oder sind ein Zeichen für Störungen im Wasserhaushalt. Für die weitere Abklärung wird der Arzt daher die Bestimmung der wichtigsten Einzelfraktionen (siehe: Serumeiweiß-Elektrophorese) in die Wege leiten. 

Normbereich: 62 - 84 Gramm/Liter 

Verminderung der Gesamteiweiß-Konzentration: 

  • Eiweiß-Verluste 
    • Magen-Darm-Entzündungen
    • Krebserkrankungen im Magen-Darm-Trakt 
    • Nierenfilter-Entzündung 
    • Eiweißverlustniere 
    • Verbrennungen 
  • mangelnde Eiweiß-Bildung 
    • angeboren (Antikörpermangelsyndrom) 
    • Malaria 
    • Leukämie, Morbus Hodgkin 
    • Chronische Lebererkrankungen 
    • Toxische Leberentzündung 

Erhöhung der Gesamteiweiß-Konzentration 

  •  Wasserverlust 
    • Durchfall 
    • Infektionskrankheiten 
  • überschießende Produktion 
    • chronisch entzündliche Erkrankungen 
    • Knochenmarkerkrankungen 

Index Laborwerte


 
 
 

 
Ein Service Ihrer Apotheke Kempken!