Magnesium

 

Magnesium unterstützt alle Reaktionen, die für die Energiegewinnung innerhalb der Zellen verantwortlich sind.  
Veränderungen des Magnesium-Spiegels im Blut können mit klinischen Symptomen einhergehen. Diese sind aber selten ausgeprägt oder charakteristisch. Ausgeprägter Magnesiummangel hingegen bewirkt eine Übererregbarkeit der Muskeln (ähnlich dem Calciummangel) und das Auftreten von Herzrythmusstörungen. 

Normbereich:
Männer  1,78 - 2,56 mg/dl  (0,73 - 1,06 mmol/l)  
Frauen 1,87 - 2,51 mg/dl   (0,77 - 1,03 mmol/l)  

Verminderung der Magnesium-Konzentration: 

  • Aufnahmestörungen im Magen-Darm 
    • Diätfehler 
    • Alkohol 
    • akute Bauchspeicheldrüsenentzündung 
    • Leberzirrhose 
  • erhöhte Verluste 
    • im Magen-Darm-Trakt 
    • über die Nieren 
    • bei Verbrennungen 
  • hormonell bedingt 
    • Schwangerschaft 
    • Überfunktion der Schilddrüse 
  •  Arzneimittel 

Erhöhung der Magnesium-Konzentration: 

  • selten!
  • chronische Nierenfunktionsstörung 
  • Arzneimittel 

Index Laborwerte


 
 
 

 
Ein Service Ihrer Apotheke Kempken!